Forschungsinstitute

Fraunhofer Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP)

Test Beschreibung

Das Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP) ist sowohl Forschungsstätte als auch Partner der Industrie und befasst sich mit:

  • physikalischen Methoden der zerstörungsfreien Prüfung (z.B. mit Ultraschall-, Wirbelstrom- oder Thermografie-Verfahren)
  • der Charakterisierung von Werkstoffen
  • der Kontrolle und Überwachung von Fertigungsprozessen und Anlagenkomponenten
  • der Zustandsbestimmung bestehender Infrastruktur.

Leibniz-Institut für Neue Materialien (INM)

Das INM erforscht und entwickelt Materialien – für heute, morgen und übermorgen. Chemiker, Physiker, Biologen, Material- und Ingenieurwissenschaftler prägen die Arbeit am INM. Vom Molekül bis zur Pilotfertigung richten die Forscher ihren Blick auf drei wesentliche Fragen: Welche Materialeigenschaften sind neu, wie untersucht man sie und wie kann man sie zukünftig für industrielle und lebensnahe Anwendungen nutzen? Als Institut der Leibniz-Gemeinschaft beschäftigt das INM 190 Mitarbeiter. Seine Forschung gliedert sich in:

  • Chemische Nanotechnologie
  • Grenzflächenmaterialien
  • Materialien in der Biologie
  • Querschnittsbereiche: Mikroskopie, Modellierung, Übersetzung in den Großmaßstab

Material Engineering Center Saarland (MECS)

Das MECS hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ergebnisse und Methoden aus der materialwissenschaftlichen Grundlagenforschung in werkstofftechnische Anwendungen zu übertragen. Die Schwerpunkte der Forschung liegen auf:

  • 3D-Materialanalyse
  • Laserstrukturierung
  • funktionelle dünne Schichten
  • Funktionswerkstoffen für elektrische Anwendungen.