Leben und Lernen in Saarbrücken

Wohnen

Die Wohnungssuche in Saarbrücken ist ganz einfach. Wer nicht auf eigene Faust über die bekannten Onlineportale suchen möchte, kann über das Studentenwerk der Universität günstigen Wohnraum finden. Zum Einen gibt es etliche Studentenwohnheime auf dem Campus und in der näheren Umgebung. Auf der Pinnwand (des Studentenwerks) findet man Anzeigen von WG’s, die einen neuen Mitbewohner suchen. Und das Programm „Wohnen für Hilfe“ bietet günstigen Wohnraum für Studenten gegen Hilfsleistungen an.

Einkaufen

Ob Lebensmittel, Kleidung oder Technik, in der großen Saarbrücker Fußgängerzone Bahnhofstraße findet man alles. Sie erstreckt sich über 1,2 km vom Eurobahnhof bis zum St. Johanner Markt und ist das Herzstück der Stadt. Aber natürlich ist sie nicht die einzige Möglichkeit in Saarbrücken einzukaufen, so gibt es etwa im Nauwieser Viertel viele schöne kleine Läden. Und auch Frankreich ist nicht weit.

Studien-Finanzierung

Wer sein Studium nicht selbst finanzieren kann, hat die Möglichkeit einen Bafög-Antrag zu stellen. Außerdem bieten die meisten Banken mittlerweile spezielle Studentenkredite an. Eine weitere Möglichkeit sich sein Studium zu finanzieren, ist durch Stipendien. Diese setzen allerdings besondere Leistungen voraus. Ein kooperatives Studium, zum Beispiel mit der Dillinger Hütte, verbindet das Studium direkt mit der Industrie und schafft so bereits Kontakte zu möglichen späteren Arbeitgebern.

Sport

Die Auswahl an sportlichen Aktivitäten in Saarbrücken ist sehr vielfältig. Für Studenten sind besonders die Veranstaltungen des Hochschulsports interessant. Das Angebot ist bunt gemischt, die Hälfte der Kurse sind für Studenten kostenfrei und ihr könnt aus über 70 verschiedenen Sportarten auswählen, wie etwa: Basketball, Body Fight, Klettern, Salsa, Rugby, Fußball, Slacklining, Yoga, …

Essen/Mensa

Die Gastronomie auf dem Campus lässt keinen Studentenwunsch offen. Ob ihr etwas essen oder eine Freistunde in einem gemütlichen Cafe verbringen wollt, hier haben wir einige Vorschläge: Die Mensa (mit bis zu 8 verschiedenen Essen täglich!), das Ausländer Cafe, das Philosophen Cafe oder das iCoffee der Informatik.

Ausgehen

Das Nachtleben ist bunt gemischt. Für jeden Geschmack findet sich etwas. Es gibt zahlreiche Diskotheken und Clubs mit verschiedenen Schwerpunkten. Wer es etwas gemütlicher bevorzugt, für den gibt es zwei Möglichkeiten: Der St. Johanner Markt und das eher alternative Nauwieser Viertel. Hier gibt es zahlreiche Bars, Cafes und Restaurants. Im Sommer kann man die Abende auch gemütlich am Staden an der Saar ausklingen lassen.

Freizeitvergnügungen/ Kultur

In den drei staatlichen Theatern (Staatstheater, Alte Feuerwache, Sparte4) zahlen Studenten keinen Eintritt.

Es gibt auch einige Museen und Galerien in der Stadt, zum Beispiel das Saarland Museum mit moderner Kunst oder das historische Museum (www.saarland.museum). Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte bietet wechselnde Ausstellungen.

Im Saarland gibt es zudem einige Festivals: Ophüls-Film-Festival, Perspectives, Primeurs, und kostenlose Konzerte im Sommer am Schloss.

Öffentliche Verkehrsmittel

Im Semesterbeitrag sind die Gebühren für die öffentlichen Verkehrsmittel bereits enthalten. D.h. Studenten der Universität des Saarlandes können mit ihrem Studentenausweis alle öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Straßenbahn www.saarbahn.de) innerhalb des Saarlandes nutzen ohne noch etwas zu bezahlen!