Master-Werkstofftechnik (konsekutiv)

Der stärker Ingenieur-orientierte Master Werkstofftechnik beschäftigt sich mit der anwendungsorientierten Entwicklung von Werkstoffen für Maschinen, Anlagen oder auch Bauelemente in den verschiedensten Branchen der Industrieproduktion. Die Werkstofftechnik schlägt dabei die Brücke von den Herstelltechnologien zur Mikrostruktur der Werkstoffe und den daraus resultierenden Eigenschaften bis hin zur Lebensdauer- und Schadensanalyse. Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester.

Informationen zur Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung, Studienplanung sowie die aktuelle Prüfungsordnung finden Sie unter Studiengangsdokumente.